Aktuell

An alle Kollegen des Vereins MTA und Arzthelfer:innen für Ultraschallgefässdiagnostik e. V. !

Liebe Kollegen,

am Samstag den 6.11.2021 fand eine Mitgliederversammlung von unserem Verein in Wetzlar statt. Vorgesehen war unter anderem Neuwahlen des Vorstandes. Da die anwesenden KollegInnen, die bisher diese Ämter innehatten und sich für eine erneute Amtszeit nicht mehr aufstellen lassen wollten, konnte kein neuer Vorstand gewählt werden. Es sollte ein Generationswechsel stattfinden.

Leider war nur ein kleiner Bruchteil der Mitglieder anwesend. So wurde einstimmig beschlossen, nach 25 Jahren Tätigkeit, den Verein aufzulösen.

Frau Angela Schallenberg und Frau Ilona Alpsoy wurden zu Liquidatoren gewählt, wobei ihre Aufgabe ist, innerhalb eines Jahres alles in die Wege zu leiten, was dazu erforderlich ist, den Verein aufzulösen.

Frau Ilona Alpsoy hat sich bereit erklärt, etwa für den Zeitraum der bis jetzt anhaltenden Corona Epidemie über Zoom oder Jitsi Meet etwa alle 4 bis 6 Wochen eine digitale Fortbildung anzubieten, für die, die das gerne wollen. Hierbei werden Patienten mit interessanten Gefäßbefunden der hirnversorgenden Gefäß jeder Art genau erklärt und gezeigt.

Wer gerne daran teilnehmen möchte und Mitglied in unserem Verein war, kann dies gerne kostenfrei tun, indem man die aktuelle Mailadresse Frau Alpsoy unter der Adresse: alpsoyilona61@gmail.com mitteilt. Alle Interessenten werden dann per Mail benachrichtigt und eingeladen, daran teilzunehmen.

Im folgenden Jahr 2022 werden daher jetzt keine Mitgliedsbeiträge mehr eingezogen. Nach einer angemessenen Zeit wird auch die Homepage gelöscht werden. Z. Zt. dient diese noch als Mitteilungsplattform und wird erst einmal bis zum endgültigen Löschen des Vereins bestehen bleiben.

Ich wünsche allen Kollegen, die doch sehr eifrig bei den Seminaren mitgeholfen und sie dadurch überhaupt möglich machten, alles Gute für die Zukunft und bedanke mich bei Allen, die mitgeholfen haben, dass wir doch immerhin 25 Jahre unsere Erfahrungen weitergeben konnten. Ohne das tolle Team wäre dies alles nicht so erfolgreich durchführbar gewesen.

Das betrifft besonders auch die Kollegin von der Schriftführung, Manuela Tiefensee, dann die Kollegin für die Kassenführung, Martina Ratz, Andrea Nebe vom Stein, Kassenprüfung und die übrigen Vorstandsmitglieder wie Angela Schallenberg und Margit Beyer. Auch den Qualitätsausschuss möchte ich nicht vergessen: Claudia Manz, Andrea Nebe vom Stein, Patricia Hübecker, Ina Sparschuh, Kerstin Hieke, Daniela Kreher-Tietz und ich.

Ich möchte auch nicht versäumen, mich bei den Firmen, die uns jederzeit unterstützen, um uns Untersuchungsgeräte zur Verfügung zu stellen, sehr zu bedanken. Für die Dopplersonographie Fa. DWL, wobei ich den schon leider verstorbenen Herr Scholz, Herr Wilnsdorf, Herr Brune und zuletzt auch Herr Kast erwähnen möchte.

Auch Duplexsonographie wurde erst möglich durch die Bereitstellung von entsprechendem Equipment. Hier im Besonderen Fa. GE, wobei immer mit das Machbare möglich gemacht wurde. Vielen, vielen Dank an Alle.

Zusammenfassend möchte ich an Alle, die nun traurig sind, dass der Verein aufgelöst wurde sagen: „Ich bin immer so weit wie die das nächste Telefon“, wie ich das auch schon häufiger bei den Fortbildungen anklingen ließ.

In diesem Sinne, alles Gute, vielen Dank an Alle

Herzlichst

Ilona Alpsoy

Die ehemalige 1. Vorsitzende